Funktionale Biere für Sportler – was kann JOYBRÄU?

Von der Redaktion getestet

Viele Sportler lieben Bier – aber haben gleichzeitig ein schlechtes Gewissen und Sorge um die damit verbundenen Kalorien. JoyBräu-Gründer Tristan Brümmer ging es nicht anders und so kam der Sportler auf die Idee, mit seinem besten Freund gesunde und funktionale Biere zu brauen. Doch was können die neuen „Funktionalen Biere“ von JoyBräu? Was steckt in dem „Proteinbier“ oder „Koffeinbier“ – und können die neuen Sorten die Läuferwelt überzeugen? Wir haben die Biere in den letzten Monaten getestet.

funktionale-biere-joybraeu

Bier – das Volksgetränk der Europäer

Bier ist ein Volksgetränk und wird seit Tausenden von Jahren auf der ganzen Welt aus sozialen, religiösen und kulturellen Gründen getrunken. Die Herstellung beruht auf der Vergärung von Getreiden mittels Hefen, wobei Alkohol entsteht. Ein Europäer verzehrt im Schnitt fast 70 Liter Bier im Jahr. Die Geschmäcker sind weltweit verschieden – in Asien liebt man es süß und mild, in Deutschland lieber bitter.

Deutschland hat eine sehr lange und traditionsreiche Bierkultur, die weltweit bekannt ist und geschätzt wird – vor allem wegen des Reinheitsgebots. Hierzulande werden rund 25 verschiedene Bierstile gepflegt und innerhalb dieser Stile gibt es bis zu 6.000 verschiedene Biersorten.

Was dahinter steckt – wer oder was ist JoyBräu?

JoyBräu wurde 2016 von zwei Freunden in Hamburg gegründet: Erik Dimter und Tristan Brümmer. Gemeinsam mit der Technischen Universität Berlin entwickelten die sportbegeisterten Gründer nach über zwei Jahren Forschung die weltweit ersten alkoholfreien, „funktionalen“ Sportbiere und schufen so eine neue Produktkategorie: „Functional Beer“. Mittlerweile ist JoyBräu ein staatlich gefördertes FoodTech-Unternehmen mit patentierter Brauereitechnologie. Alle Sportbiersorten werden nach dem deutschen Reinheitsgebot von einer deutschen Familienbrauerei (die Bischoff Brauerei in der Pfalz) gebraut und in einer nachhaltigen Lieferkette zum Kunden gebracht.

Dabei verfolgt JoyBräu die Mission: Mehr „Well-Beering“ für die gesundheitsbewussten Konsumenten von Morgen! Ihre „funktionalen Biere“ werden mittlerweile in vielen Ecken der Welt getrunken, vor allem in Asien finden die Sorten großen Anklang.

funktionale-biere-joybraeu-verpackung

Vitaminbier, Proteinbier und Natural Energy Bier – die funktionalen Bier-Sorten im Test

Alle JoyBräu-Produkte sind zu 100% natürlich, vegan und alkoholfrei.

Das Vitaminbier

Das Vitaminbier ist reich an Vitamin C, B9 und B12. Durch die hohe Konzentration dieser natürlichen Vitamine wird das Immunsystem unterstützt – insbesondere während und nach intensiver körperlicher Betätigung. Zusätzlich profitieren vor allem vegan oder vegetarisch lebende Sportler vom enthaltenen Vitamin B12, das sonst fast ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt. Durch seine Isotonie gilt es als ideale hydrierende Erfrischung nach dem Sport.

Laut JoyBräu zeichnet sich das Vitaminbier geschmacklich durch eine Kombination aus intensiven Malz-Aromen und einer Mischung aus sieben verschiedenen Hopfensorten aus. Der kräftige Geschmack erinnert an klassische deutsche Hopfenbiersorten, kombiniert mit modernen Craft-Beer-Elementen.

funktionale-biere-joybraeu-drei-dosen

Die Proteinbiere

Das Proteinbier Zitrone

Das Proteinbier Zitrone schmeckt mir persönlich besser als das Vitaminbier. Die natürliche Süße aus Gerstenmalz trifft auf ein erfrischendes Zitronenaroma. Mit 15g veganem Protein pro Dose (davon 7g BCAA) stimuliert JoyBräus Proteinbier Zitrone das Muskelwachstum nach dem Training und fördert die Regeneration.

Das Proteinbier Light

Wie schon sein Name besagt, handelt es sich beim Proteinbier Light um ein kalorien- und zuckerarmes Bier mit 7g veganem Protein pro Dose (davon 3g BCAA). Unsere Tester trinken von dieser Sorte auch gerne mal mehr als eine Dose am Tag. Ich ziehe die Proteinsorten vor. Mit einem hohen CO2-Gehalt und leichten Hopfennoten lässt es sich mit anderen Leichtbieren vergleichen und hat einen hopfig-fruchtigen Geschmack.

Seit Juni 2022 wurde das Produktsortiment um zwei weitere Sorten erweitert: Proteinbier Grapefruit und das Natural Energy Bier.

JoyBräu‘s Proteinbier Grapefruit

Mein persönlicher Favorit hat den höchsten Proteingehalt (21g veganes Protein, davon 10g BCAA), schmeckt hervorragend und eignet sich als Alternative zu herkömmlichen Eiweißshakes oder Riegeln. Es stimuliert den Muskelerhalt und fördert die Regeneration. Die intensiven, natürlichen Grapefruitaromen dominieren und die Biernote ist eher subtil – für mich ideal. Ein Bier, das im Test viele Frauen überzeugte!

funktionale-biere-joybraeu-zwei-sorten

Das Natural Energy Bier

Das JoyBräu Natural Energy Bier soll leistungssteigernd und konzentrationsfördernd wirken. Mit 105mg Koffein, gewonnen aus der Kaffeebohne und Guarana-Pflanze, ist es ein natürlicher Wachmacher und die gesunde Alternative zu künstlichen Energy-Drinks. Es enthält sieben leistungssteigernde Vitamine und vegane Aminosäuren, die den Körper beim Energiestoffwechsel und der Regeneration unterstützen. Das Natural Energy Bier hat einen Limette-Minze-Geschmack und weist laut Hersteller feine Hopfen- und Malznoten auf.

Mir persönlich schmeckt es leider nicht so gut. Doch eines muss man dem Bier lassen: Der typische „Koffein-Crash“ bleibt aus, die Wirkung hält recht lange.

Fazit

Für mich eine große Überraschung in diesem Jahr: Funktionale Biere! Ich war anfangs etwas skeptisch, was die proteinhaltigen Sportbiere betrifft, aber Inhaltsstoffe und Wirkungsweise sind klasse.

Der erste Eindruck der Produkte ist hochwertig und kreativ. Die Verpackungsweise und mitgelieferten Infos zu den Gründern und ihrer Lebensfreude ausstrahlenden Mission wirken durchdacht und sympathisch. Ich habe für den Test verschiedene Läufer, Triathleten und Kraftsportler ganz unterschiedlicher Altersklassen eingesetzt, einige Bierkenner und Sportwissenschaftler waren auch darunter. Ich selbst habe bisher kaum Bier getrunken, da es mir in der Regel nicht schmeckt. Von daher war dieser Test auch für mich eine neue Erfahrung.

Vor allem die Proteinbiere haben mich und mein Test-Team sehr überzeugt. Es gab auch einige Athleten, denen die Sorten zu wenig oder zu stark nach Bier geschmeckt haben – da streiten sich die Geister. Das Energy Bier kam nicht so gut an.

Was die Funktionalität betrifft, haben die JoyBräu-Biere im Testzeitraum sehr gut abgeschnitten. Wir haben sie nach langen Trainingseinheiten, Ultra-Rennen und Radausfahrten getestet und können den hilfreichen Regenerationseffekt bestätigen. Manche Tester hätten sich statt den Dosen lieber funktionales Bier in Flaschen gewünscht. Andere fanden die Dosenform sehr praktisch, vor allem auf Reisen oder bei auswärtigen Wettkämpfen.

Für mich sind die beiden Sorten der Proteinbiere (Grapefruit und Zitrone) die absoluten Sieger. Ich werde vor allem das Grapefruit-Sportbier in Zukunft nach intensiven Workouts und Wettkämpfen immer dabeihaben. Unbedingt ausprobieren!

Bisher gibt es die JoyBräu-Sorten meist nur online und selten im Supermarkt – das ist ein bisschen schade.

Die Unternehmer sind sehr sympathisch, authentisch und kreativ. Ein tolles Start-up. Wir wünschen den beiden für ihre Well-Beering-Revolution ganz viel Erfolg.

Stärken

  • Echtes alkoholfreies Bier mit funktionalen Inhaltsstoffen
  • Sehr gute Erfrischung samt Proteinquelle nach dem Sport
  • Einige Sorten schmecken außerordentlich gut
  • Natürliche und gesunde Inhaltsstoffe, ohne Zuckerzusatz und Süßstoffe
  • Science Based: Hinter den Produkten stecken mehrere Jahre Forschungsarbeit

Hauptmerkmale

+ Unkompliziertes Post-Workout Getränk ohne Anmischen
+ Bier mit Protein
+ Erfrischend im Geschmack und zu 100% natürlich

funktionale-biere-begruessung-auf-der-verpackung

Tipp: Es gibt auf der Webseite von JoyBräu auch verschiedene Probier-Sets. Das Protein Bundle kostet beispielsweise 25,80 Euro.

Nutze jetzt den exklusiven RUNTiMES-Code RUNTIMES15 für 15% Rabatt auf alle Produkte im Online-Store.

Schon gehört?

Biertrinken ohne schlechtes Gewissen – der Podcast mit JoyBräu-Gründer Tristan Brümmer

Viele Sportler lieben Bier – aber haben gleichzeitig ein schlechtes Gewissen und Sorge um die damit verbundenen Kalorien. JoyBräu-Gründer Tristan Brümmer ging es nicht anders und so kam der Sportler auf die Idee, mit seinem besten Freund ein gesundes und funktionales Bier zu brauen. Ein verrückter Plan! Wie es ihnen gelang, eine Sportbier-Revolution in Gang zu treten, was für ihn „Well-Beering“ bedeutet und was gesunde Biere für Sportler ausmacht? Darüber redet der sympathische Sportler und Gründer in auch in unserm Podcast.

runtimes podcast ist bier doch gut fuer sportler
runtimes-power-statt-sauer-jentschura
runtimes-newsletter-benefit
0