ANZEIGE

Transparenz und Verantwortung bei Brooks

Brooks hat im Juli 2021 seinen ersten CO2-neutralen Laufschuh vorgestellt – und zwar nicht irgendeinen Schuh, sondern sein “bestes Pferd im Stall”. Das erfolgreichste und beliebsteste Modell, der Ghost, steht für Dämpfung, Dynamik und jetzt auch für Nachhaltigkeit – denn in seiner 14. Version wurde der Bestseller mit einem geringen CO2-Fußabdruck hergestellt und treibt das Netto-Null-Emissionen-Ziel bis 2040 bedeutend voran. Außerdem wurde kürzlich das Nachhaltigkeitskonzept ‘Plan on People and Planet’ vorgestellt. Die darin enthaltenen fünf Schwerpunkte weisen den Weg zu einer echten und nachhaltigen Veränderung.

Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion
Wir bewirken einen Abbau von Zugangsbarrieren,  damit ein freier Zugang zum Laufsport und zur Community möglich ist.

Community Engagement
Wir sorgen für Partnerschaften, um Gesundheit und Wohlbefinden in unseren Communities zu fördern und damit der Laufsport an vielen Orten für möglichst viele Menschen zugänglich und in der Planung und Umsetzung einfacher wird.

Verantwortungsvolles Sourcing
Aufrechterhaltung einer ethischen und nachhaltigen Lieferkette.

Klimaschutz
Wir brauchen und verbrauchen beim Laufen alle Sauerstoff und sind es dem Planeten schuldig, unsere CO₂-Emissionen zu minimieren. Wir bei Brooks glauben, dass der Klimawandel dringende und allumfassende Maßnahmen erfordert. Wir haben uns verpflichtet, bis zum Jahr 2040 CO₂-neutral zu sein — also zehn Jahre vor dem im Pariser Abkommen festgelegten Ziel.​​​​​​​

Nachhaltiger Konsum
Umstellung auf recycelte oder erneuerbare Materialien, Vermeidung von Abfällen und Entwicklung eines vollständig recyclebaren Produkts.

Quelle: Verantwortungsvoll Laufen mit Brooks

co2 neutraler Laufschuh Brooks

  1. Was ist ihrer Meinung nach in Ihrer Branche der größte Hebel für mehr Nachhaltigkeit?

Der größte Hebel sind die zunehmenden Erwartungen der Stakeholder an Marken, mehr zu tun und ihre Auswirkungen auf Menschen und den Planeten zu reduzieren. Darunter fallen Forderungen beziehungsweise Erwartungen von Mitarbeiter*innen, Verbraucher*innen oder in unserem Fall Läufer*innen. Wir bei Brooks sind uns bewusst, dass der langfristige Erfolg unseres Unternehmens davon abhängt, dass wir unseren Teil zum Schutz des Planeten beitragen.

  1. Man redet viel von Umweltschutz, aber es fehlen oft die Taten. Was tun Sie bzw. Ihre Marke für den Umweltschutz?

Wir haben 2021 unseren Nachhaltigkeitsplan vorgestellt: den Plan on People and Planet. Mit der Initiative verpflichten wir uns, Abfälle zu vermeiden und einen kreisförmigen Produkt-Zyklus zu entwickeln. Durch einen nachhaltigeren Verbrauch und verantwortungsbewusstere Rohstoffbeschaffung, unterstützen wir die „Sustainable Development Goals“ der USA. Im Dezember 2020 haben wir das Climate Pledge unterschrieben, um bis zum Jahr 2040 in allen Geschäftsbereichen CO2-neutral zu sein.

10 Jahre bevor es das Pariser Klimaabkommen absieht. Mit der Einführung des neuen Ghost 14 – unserem ersten CO2-neutralen Laufschuh – haben wir einen wesentlichen Schritt auf diesem Weg machen können, um die Klimaschutzmaßnahmen zu beschleunigen. Wir sind davon überzeugt, dass der Klimawandel sofortige Maßnahmen erfordert und dass Kooperationen hier ausschlaggebend sind, um unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen.

co2 neutraler Laufschuh von Brooks f21

Unser Fahrplan für den Klimaschutz umfasst unter anderem folgende Strategien:

  • Bis 2022 werden wir alle Büros und Betriebe auf erneuerbare Energien umrüsten.
  • Bis 2023 sind alle Sockliner Oberstoffe dope dyed, bis 2024 alle Futter Materialien dope dyed. Hierbei handelt es sich um eine Färbetechnik, bei der die Textilfaser direkt während des Spinnprozesses gefärbt wird und die Farbe in der Faser länger geschützt wird. So können Emissionen um bis zu 90 % gesenkt werden.
  • Bis 2025 werden alle Montagewerke auf erneuerbare Energien umsteigen.
  • Bis 2027 werden alle Materialwerke auf erneuerbare Energien umgestiegen sein und Schuhtextilien werden zu 100 % in einem umweltfreundlichen Färbeverfahren gefärbt.
  • Bis 2030 werden alle Materialien in Brooks-Produkten zu mindestens 50 % und alle Obermaterialien zu 100 % aus recycelten oder erneuerbaren Materialien bestehen.
  1. Was tun Sie, um in der Produktion nachhaltiger zu sein?

Ein Schwerpunkt auf dem Weg zu einer echten und nachhaltigen Veränderung ist verantwortungsvolles Sourcing. Wir verfolgen das Ziel, eine ethische und nachhaltige Lieferkette aufrecht zu halten. Zu unseren Bemühungen den CO2-Ausstoß zu reduzieren, zählen auch Produktdesigns, Materialauswahl, Fertigung und unsere globale Lieferkette. Bis zum Jahr 2025 möchten wir keine Produktionsabfälle mehr haben und bis zum Jahr 2030 einen vollständig recycelbaren Schuh sowie Bekleidung entwickeln.

  1. Welche (nachhaltigen) Stoffe/Materialien kommen bei Ihnen zum Einsatz? Welche Rolle spielt bei Ihnen das Thema Recycling/Wiederverwertung?

Wir planen eine Umstellung auf recycelte oder erneuerbare Materialien: Bis 2023 ist jegliches Polyester in neuen Schuh- und Textilmaterialien zu 100 % recycelt. Bis 2025 werden wir den Meilenstein einer abfall- und verbrennungsfreien sowie umweltfreundlichen Schuhherstellung erreichen. Zudem werden alle DNA Flash- und DNA LOFT-Zwischensohlen sowie alle Außensohlen zu 10 % aus recycelten Materialien bestehen.

Gleichzeitig werden alle Nylonelemente in der Bekleidung durch recyceltes Garn ersetzt. Alle Run Bras, unsere Sport-BHs für’s Laufen, werden zu mindestens 20 % aus recycelten oder biobasierten Materialien bestehen, wobei Polyester zu 100 % aus recyceltem Garn erzeugt wird.

  1. Welche Erfolge konnten Sie mit Blick auf die Umwelt bereits erzielen?

Dazu zählt sicherlich unsere Verantwortung für unsere CO2-Emissionen und dass wir hochwertige CO2-Kompensationen realisieren: Dazu haben wir 2021 mit dem Produkt, welches das größte Volumen hat – dem Ghost 14 – gestartet. Auch die folgenden Ghost-Modelle werden CO2-neutral sein.

  1. Was kann in der Verpackung und im Versand getan werden, um nachhaltiger zu sein?

Bei Brooks möchten wir unseren ökologischen Fußabdruck senken und das setzen wir auch bei der Verpackung um. Wir haben unsere Schuhkartons vor einigen Jahren überarbeitet: sie sind nun zu 100% recycelt und können zu ebenfalls 100% recycelt werden.

  1. Was kann oder wird in der Entwicklung zukünftiger Produkte im Laufschuh/Lauftextilien-Bereich für Nachhaltigkeit eine große Rolle spielen?

Hier gibt es sicherlich einige Faktoren, die zu nachhaltigeren Produkten im Laufschuh- und Lauftextilien-Bereich für Nachhaltigkeit führen. Dazu gehören die zunehmenden Erwartungen der Verbraucher*innen, die dieses Thema vorantreiben oder aber die Erwartungen von Aktionären. Eine große Rolle spielen zudem die Bemühungen der Industrie selbst, die den Wettbewerb vorantreiben sowie die eigenen Verpflichtungen der Marken und künftige Vorschriften wie zum Beispiel die verpflichtende Transparenz der Nachhaltigkeit eines Produkts.

Brooks nachhaltige Kollektion Frühjahr 2021

  1. Wo sind die größten Potentiale und die größten Grenzen beim Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Sportschuhen/Laufprodukten?

Ein großes Potential ist und bleibt die Reduzierung des CO2-Verbrauchs eines Produkts – und das über den gesamten Lebenszyklus. Das geschieht in Übereinstimmung mit der Menge an Reduktionen, die die Klima-Wissenschaft für notwendig hält. Eine der größten Chancen ist sicherlich der Übergang zu einem Kreislaufprodukt: unser Produkt wird im Geschäft zurückgegeben und ein brandneues Produkt wird aus ebendiesem wieder hergestellt. Hierzu befinden wir uns bereits in der Planung.

  1. Kann man gleiche Qualität bieten, oder gibt es einen Qualitätsverlust durch den stärkeren Fokus auf Nachhaltigkeit? (Gibt es Nachhaltigkeit ohne Qualitätsverlust?)

Unsere Produktteams bei Brooks konzentrieren sich darauf, die Leistung und Qualität unserer Produkte aufrechtzuerhalten oder sogar zu verbessern und gleichzeitig unsere Nachhaltigkeitsverpflichtungen zu erfüllen.

  1. Wie kann der Kunde, der meist nur die Produkte sieht, den Nachhaltigkeitsgedanken erkennen?

Bei unserem ersten CO2-neutralen Laufschuh Ghost 14 haben wir zum Beispiel ein Label am Schuhkarton angebracht, das auf die CO2-Neutralität hinweist. Darüber hinaus können Kund*innen hierzu auf unserer Website zahlreiche Informationen finden. Über Social Media und den wöchentlichen Newsletter informieren wir Läufer*innen über neue Produkte und unseren Nachhaltigkeitsplan. Bei unserer Bekleidung, das recyceltes Polyester enthält und Bluesign zertifiziert ist teilen wir diesen Hinweis über die Hang Tags. So sind Kund*innen informiert und erhalten die Möglichkeit, sich in das Thema einzulesen.

Wir bedanken uns bei David Kemp, Senior Manager Corporate Responsibility, für das Interview.

www.brooksrunning.com