ANZEIGE

Der Zafiro Palma Marathon – Laufen auf der Lieblingsinsel der Deutschen

„Folge der Sonne!“ lautet das Motto des Zafiro Palma Marathons, der am 10. Oktober zum 17ten Mal auf der größten Insel Spaniens stattfand. Er gehört zu den beliebtesten und größten Sportveranstaltungen auf den Balearen. Wir haben mit dem Sieger von 2019 gesprochen: Nikki Johnstone. Der laufverrückte und lebensfrohe Deutsch-Schotte kann sich noch gut an diesen besonderen Tag und eine grandiose Zeit in Palma erinnern.

Mallorca – viel mehr als nur eine Partyinsel

„Die größere Insel“ gehört zu Spanien und liegt im westlichen Mittelmeer. Ihre Entfernung zum spanischen Festland beträgt rund 170 Kilometer. Die spanische Baleareninsel ist für ihre wunderschönen Badeorte und Buchten, das schöne Wetter und Kalksteinberge bekannt.

Nicht ohne Grund wandern so viele Deutsche auf die Insel aus, suchen sich dort einen Zweitwohnsitz für den Winter oder verbringen zumindest den Jahresurlaub auf Mallorca. Die Insel hat es den Deutschen schon lange angetan, sie wurde auch schon mal als 17. Bundesland ins Gespräch gebracht.

Doch nicht nur das lebendige Nachtleben der Hauptstadt, der Ballermann, die schönen Wander- und Radstrecken, das gute Wetter und die Sehnsucht nach dem Meer locken unsere Landsleute immer wieder nach Mallorca – auch der Palma Marathon im Oktober ist für viele ein echter Lichtblick im Jahr.

Die Stimmung ist beim Palma Marathon irgendwie entspannter als bei anderen großen Stadt-Marathon-Veranstaltungen. Vielleicht liegt es daran, dass sich schon im Startbereich eine Urlaubsstimmung breit macht, oder daran, dass man hier nicht wegen neuer Bestzeiten, sondern aus Spaß an der Lauffreude an den Start geht – oder an dem großen Frauenanteil, der zur Entspannung beträgt.

Man trifft, zumindest war es 2019 so, einige Engländer und Spanier auf der Strecke, doch die meisten Teilnehmer kommen aus Deutschland. Und viele davon kommen immer gern wieder: „Endlich mal wieder durch die schöne Altstadt Palmas rennen, am Hafen vorbei, das Meer im Blick – das macht einfach unheimlich gute Laune!“, sagt mir eine Bekannte, die schon mehrfach beim Marathon auf Malle gestartet ist. Laufen und Urlaub verbinden ist hier so naheliegend und einfach wie kaum an einem anderen Ort.

Es gibt in der Stadt viel zu sehen, viele kleine schnuckelige Cafés und tolle Möglichkeiten zum Shoppen, der Königspalast Almudaina, die Kathedrale Santa María. Vor allem morgens und abends hat die Stadt einen ganz besonderen Charme. Außerhalb wartet eine vielseitige und teilweise noch unberührte Natur, eine vielseitige Landschaft, kleine Dörfer mit Steinhäusern und Obstplantagen.

Aber fragen wir mal einen, der auf Palma 2019 schneller war als alle anderen – und mit einem breiten Lächeln ins Ziel kam. Nicht nur, weil er das Rennen gewonnen hat, sondern auch, weil er jeden Meter genossen hat: Nikki Johnstone. Der gebürtige Schotte, der seit 15 Jahren in Deutschland lebt und als Lehrer in Berlin arbeitet, kam beim Zafiro Palma Marathon vor zwei Jahren mit großem Abstand nach 2:28:50 Stunden als Allererster ins Ziel.

Nikki, du warst 2019 beim Zafiro Palma Marathon dabei. Du hast mir damals gesagt, dass du den Lauf sehr genossen hast und die Zeit auf der Insel nie vergessen wirst. Was ist für Läufer so reizvoll an Mallorca?

Nikki Johnstone: „Das Tolle an Mallorca ist das Wetter, das ist traumhaft schön! Die Sonne scheint. Und wir wissen ja alle, wie sehr das Wetter auf die Stimmung schlägt. Wenn die Sonne scheint, dann ist die Stimmung anders. Dann sind die Leute gut drauf und das merkt man echt auch beim Mallorca Marathon. Die Läufer sind fröhlich und es ist eine ganz besondere, muntere Atmosphäre. Wie eine Urlaubslaune, die alle mitreißt.“

Und was ist so besonders an dem Palma Marathon?

Nikki Johnstone: „Neben der Stimmung und dem Wetter ist natürlich auch die Strecke total klasse. Das erste Stück an der Promenade hat mir sehr gut gefallen. Der Lauf ist auch recht anspruchsvoll, würde ich sagen. Da geht es auch mal rauf und runter. Die Leute schauten aus ihren Häusern, sitzen an den Fenstern oder stehen an den Türen und ermutigen die Teilnehmer. Man wird von den lokalen Leuten angefeuert.

Und was ich auch richtig schön fand: Ich war ja für eine Woche auf Mallorca und der Marathon fand am Anfang meines Urlaubs statt. Das war so herrlich: ein perfekter Start in den Urlaub.

Ich würde den Palma Marathon allen Läufern unbedingt empfehlen. Auch für Leute, die ihren ersten Marathon erleben wollen. Zum einen, weil es echt einen Urlaubsflair mitbringt und auch wegen der abwechslungsreichen Strecke und all den netten Menschen. Man kann laufen und anschließend direkt ins Meer springen.

Es wird einem bei dem Lauf auch nie langweilig. Man sieht so viele schöne Häuser und Gebäude. Man bekommt einfach bei dem Lauf viel von Palma zu sehen. Schon beim Start diese einzigartige Kulisse, dann die Promenade, der Hafen, die wunderschöne Altstadt, die Musiker an der Strecke. Es geht mal über Teer, mal über gepflasterte Wege, mal rauf, mal runter.  Das ist ein unvergessliches Erlebnis, von dem man lange was hat und viele schöne Erinnerungen mit nach Hause nimmt.“

Warum ist der Mallorca Marathon ideal für alle, die zum ersten Mal einen Halbmarathon oder Marathon laufen wollen?

Nikki Johnstone: „Bei mir war es so und ich glaube, es geht allen Läufern so: Der erste Marathon bleibt immer und ewig in unseren Köpfen und Herzen. Von daher würde ich allen, die zum ersten Mal auf Palma den halben oder den ganzen Marathon mitlaufen nur den einen Rat geben: Genießt es. Genießt jeden Moment! Es ist der perfekte Ort, um ein unvergessliches Laufabenteuer zu erleben.

Außerdem ist es viel motivierender, wenn man Spaß hat und munter ins Ziel kommt. Wenn man völlig ausgepowert über die Ziellinie rennt und sich fast übergeben muss, weil man sich überanstrengt hat, dann ist das keine schöne Erinnerung. Also lieber locker angehen, genießen und den Lauf als Teil des Urlaubs mit Freunden erleben.

Und bleibt unbedingt ein paar Tage länger dort, um die Gegend zu erkunden. Diese Insel hat für Läufer so viel zu bieten. Man findet dort die perfekten Bedingungen zum Laufen, Schwimmen oder Radfahren – und um sich mal richtig zu erholen und die Seele baumeln zu lassen!“

Das ist 2021 wichtig:

Wir informieren dich über die Maßnahmen, die von der Organisation des Zafiro Palma Marathon 2021 für den kommenden Renntag am 10. Oktober 2021 getroffen werden, mit dem Ziel, allen ein sicheres Rennen zu bieten.

ZUGANG ZUR STARTNUMMERNABHOLUNG:

Eine der folgenden Dokumente/Bestätigungen muss am Eingang des Veranstaltungsgeländes vorgelegt werden:

1- EU COVID-Zertifikat

2- Dokument, dass ich in den 72 Stunden vor der Ankunft zur Startnummernausgabe einen PCR oder TMA mit negativem Ergebnis hatte.

3- Dokument, das bestätigt, dass ich innerhalb von 48 Stunden vor Ankunft bei der Startnummernausgabe mit negativem Ergebnis auf Antigene getestet wurde.

4- Offizielle Bescheinigung, dass die erste Dosis eines von der EMA zugelassenen Impfstoffs gegen Covid-19 mindestens 15 Tage vorher und in den letzten 4 Monaten erhalten habe.

5- Offizielles Dokument, das bestätigt, dass in den letzten 8 Monaten der komplette Impfschutz bei mir aufgebaut wurde.

6- Ärztliche Bescheinigung, dass ich die COVID-19 Krankheit in den letzten 6 Monaten überstanden habe.

Falls du keine dieser Bescheinigungen vorlegen kannst, kannst du zustimmen, einen Antigentest im Zelt bei der Startnummernausgabe durchführen zu lassen. Dieser Test kostet 25 €, die in bar bezahlt werden müssen.

Sollte der Teilnehmer keine der 6 Optionen vorweisen können oder den Antigentest nicht durchführen wollen, wird der Zugang zum Veranstaltungsbereich nicht gestattet.

Hier findest du weitere Interviews, die dich interessieren könnten:
Interview Siegerin 2021
Interview Sieger 2021
Tabithas Erlebnisbericht