Marathon-Debüt mit Bestzeit

Max Rahm und Zwift: Mit professioneller Unterstützung ins Ziel

Marathon unter 2:30 Stunden – so lautet das ambitionierte, aber durchaus realistische Ziel von Max Rahm. Auf dem Weg zu seinem ersten Marathon Ende September in Berlin bekommt der 23-Jährige professionelle Unterstützung von zwei amerikanischen Trainern. Der Grund dafür: Anfang des Jahres wurde Rahm als einer von sechs Amateursportlern weltweit in die Zwift Running Academy aufgenommen.

max rahm beim laufbandtraining mit zwift

Der Marathon ist für viele Hobbyläufer ein reizvolles Ziel, erfordert aber auch eine intensive Vorbereitung. Handelt es sich um die ersten 42 Kilometer in der Laufkarriere, steht meist das Ankommen an erster Stelle. Nicht so bei Max Rahm: Der gebürtige Rheinland-Pfälzer will bei seinem Marathon-Debüt im Herbst unter der 2:30-Stunden-Marke bleiben. Auf dem Weg dorthin wird er von Terrence Mahon und Jen Rhines unterstützt – zwei erfahrene Coaches aus Amerika, die seit einem Jahr bei dem Fitness-Unternehmen Zwift arbeiten und maßgeblich dazu beigetragen haben, das Zwift Laufprogramm zu entwickeln.

Das ermöglicht es Sportlern auf der ganzen Welt, von zuhause aus gemeinsam zu trainieren. Alles, was es dafür braucht, ist ein Laufband, das mit der Online-Trainingsplattform verbunden wird und die Laufleistung an die Zwift-App übermittelt. Mit einem Avatar bewegt sich der Läufer durch die verschiedenen Levels, die eine Mischung aus fiktionalen Welten und realen Orten sind, und kann sich so virtuell mit anderen Athleten messen.

6 Zwift-Sportler auf dem Weg zum Berlin Marathon

Neu in diesem Jahr: Das Zwift Academy Run Team – ein Team aus sechs Amateursportlern, die auf dem Weg zum Berlin Marathon von Zwift unterstützt werden. Die in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren ausgewählten Athleten bekommen individuelle Trainingspläne, Profi-Equipment sowie erfahrene Trainer an ihre Seite gestellt, um ihr persönliches Marathon-Ziel zu erreichen.

„Wir wollten Läufer mit ganz unterschiedlichem Leistungsniveau haben“, sagt Terrence Mahon. „Für Max haben wir uns entschieden, weil er einer der schnellsten Athleten war und zudem ein Marathon-Debütant ist.“ Dass der 23-Jährige unter 2:30 Stunden finishen kann – davon sind er und sein Trainierteam überzeugt. „Wenn ihm das in Berlin gelingt, wird er in der Gesamtwertung ziemlich weit oben landen“, so Mahon.

Volle Konzentration auf das sportliche Ziel Marathon

„Ich wäre dieses Jahr keinen Marathon gelaufen, wenn ich nicht in die Zwift Academy gekommen wäre.“

Für Max Rahm, der seine Liebe zum Laufsport erst in der Jugend entdeckte, fühlt sich die Aufnahme ins Zwift Team immer noch an wie ein Traum. „Das ist eine Möglichkeit, die man als Amateursportler nur einmal im Leben bekommt“, so der 23-Jährige. Für ihn war deshalb schnell klar, dass er diese Chance bestmöglich nutzen möchte. „Damit ich das hohe Trainingspensum absolvieren kann, habe ich meinen Job als Schreiner aufgegeben und beschlossen zu studieren“, so Rahm. Neben den Vorlesungen an der Uni seien die 9-10 Laufeinheiten pro Woche gut machbar.

Ob der Masterplan Berlin tatsächlich aufgeht, wird sich in den nächsten acht Wochen zeigen. In denen wird Rahm noch einen 5000m-Lauf auf der Bahn sowie ein 10km-Straßenrennen und einen Halbmarathon in Berlin absolvieren. „Neben den geplanten Wettkämpfen steigen wir nun in das sehr spezifische Training für den Marathon ein“, erklärt Mahon. Dazu gehören längere Läufe in der Nähe der Marathondistanz sowie spezifische Marathon-Zieltempoläufe, die die Ausdauer trainieren.

Indoor-Training in der Zwift-Welt als Alternative

zwift run yorkshireRahms Trainingspläne sind immer so konzipiert, dass er die einzelnen Einheiten sowohl draußen als auch drinnen absolvieren kann. „Der größte Vorteil des Indoor-Trainings ist die Beständigkeit der Trainingsumgebung“, erklärt Mahon. Egal, ob es heiß, kalt, regnerisch oder dunkel ist – auf dem Laufband kann das Training immer stattfinden.

Auch die gezielte Trainingssteuerung wird mit dem Laufband unterstützt. „Oft haben unerfahrene Läufer Probleme, ihr Tempo im Training und im Wettkampf richtig zu bestimmen“, sagt Mahon. Für Rahm ist es vor allem der spielerische Charakter, der die Indoor-Einheiten kurzweilig und spaßig macht: „In der virtuellen Welt kann man neue Level freischalten und sich gegenseitig motivieren und anfeuern“, so Rahm.

                                       .                       

Individuelles Coaching von Übersee    zwift run innsbruck

Als Teil des Academy Teams profitiert er jedoch vor allem von der individuellen Betreuung. Von der Verpflegungsstrategie bis hin zu mentalen Tipps kann Rahm seine Trainer mit allen Fragen löchern. Wenn auch bislang nur digital. „Zwar konnten wir uns Corona bedingt nicht treffen, können aber dank der modernen Technik täglich ein Auge auf Max und seine Trainingsleistungen werfen“, so Mahon.

Das erste Aufeinandertreffen wir es wohl erst Ende September geben. In Berlin. Viel zu sagen, bleibt dann wohl nicht mehr. Die vermutlich wichtigste Botschaft hat Terrence Mahon Max Rahm bereits vermittelt:

 

„Ich werde das an diesem Tag für mich Beste aus dem Rennen rausholen.“

max rahm im portrait beim laufen

 

RUNTiMES bedankt sich für die Interviews!

Weitere Erfolgsgeschichten oder Trainingstipps findest du über die Links.