Ein alpiner Dauerläufer – der DYNAFIT Ultra 100

Von der Redaktion getestet: DYNAFIT Ultra 100

dynafit ultra 100 trailschuh läuft tabitha

Wenn ein Schuh „Ultra 100“ heißt, hat man sofort einen Laufschuh mit hohen Dämpfungseigenschaften im Sinn. Doch der DYNAFIT Ultra 100 will nicht nur bequem auf langen Trail-Strecken sein, sondern auch viel Energie an den Läufer zurückgeben. Wir haben ihn getestet.

dynafit ultra 100 mit sohlenansicht

Was dahinter steckt

Wie es schon der Name besagt, steht der Ultra 100 für Langstrecken-Abenteuer abseits der Straße – er verspricht maximale Dämpfung und eine bequeme Passform für lange Trail-Läufe.

DYNAFIT und die Schneeleoparden

Bekannt geworden ist die Marke DYNAFIT mit der Herstellung von Ski-Schuhen. Ihre Anfänge nahm die Firma schon 1950 – damals allerdings noch unter dem Namen Humanic. Auch heute vertreibt DYNAFIT noch Ausrüstung für den Bergausdauersport – die Bandbreite der Produkte und Zielgruppen ist mit den Jahren immer größer geworden.

dynafit ultra 100 mit schneeleopard logo

Auf der Zunge des Laufschuhs ist der Kopf eines Schneeleopards zu sehen. Der Grund dafür, dass auf den DYNAFIT-Textilien und Schuhen dieses Tier auftaucht ist einfach:

Seit 2015 ist der Schneeleopard das Logo von DYNAFIT. Er soll die Werte und Charakteristiken symbolisieren. Die Geschwindigkeit und Eleganz, mit der sich ein Schneeleopard in den Gipfeln bewegt, inspiriert viele junge ambitionierte Sportler.

DYNAFIT unterstützt den „Snow Leopard Trust“, um die gefährdeten Tiere und deren Erhalt zu schützen.

dynafit ultra 100 im redaktionstest mit tabitha in der schweiz vom silvaplaner seeErster Eindruck

Als allererstes fällt das schwarz-weiße Design ins Auge, das mir sehr gut gefällt. Der Schuh ist mit allen Textilien kombinierbar. Auf der Zunge ist wie gesagt das Logo – der Schneeleopard – abgedruckt. Schaut man in den Schuh hinein, erblickt man die Zeilen „No Pain“.  Wenn man eine Ultra-Distanz vor sich hat, machen diese Worte Hoffnung…

Passform, Abrollverhalten, Dämpfungseigenschaften und Grip

Man fühlt sich wohl. Die Passform ist für viele Fußformen angenehm, der Schuh ist weder zu schmal noch zu breit. Die Schnürung ist super – sie kann präzise angepasst werden. Außerdem bietet das Invisible Lacing System eine elastische Abdeckung für die Schnürsenkel, was in manchem Terrain äußerst hilfreich sein kann. Steine und Schutz gelangen nicht so schnell in den Schuh.

Das Obermaterial ist strapazierfähig.

Beim Abrollen erweist sich der Schuh als geschmeidig und dennoch sicher. Im Fersenbereich bekommt man guten Halt. Dabei spielt sicher auch die diagonale Verstärkung eine Rolle, die sowohl die Passform als auch den Halt optimieren soll.

Die Dämpfung ist ausgewogen. Man behält jederzeit ein Gefühl für den Untergrund und kann schnell reagieren. Auch die Sprengung von 6mm macht Sinn – damit fühlen sich viele Langstreckenläufen beim Trailrunning wohler. Wer in anderen oder bisherigen Schuhen an eine andere Sprengung gewöhnt ist, wird sich erst etwas daran gewöhnen müssen.

Die Außensohle macht einen sehr guten Job und gibt auf vielen Untergründen und bei verschiedenen Wetterlagen guten Grip. Auch bei nassen Passagen konnten wir uns beim Testen auf den Schuh verlassen.

Bei Mischwegen (zum Beispiel mit Wald-, Geröll- und Teerabschnitten) hat der Schuh uns überrascht. Er lief sich auch auf Asphalt sehr angenehm, was für Läufer, die erst mal ins Gebirge oder in den Wald rennen müssen, ein Vorteil sein kann.

Einsatzbereich – für welche Strecken ist der Dynafit Ultra 100 zu empfehlen?

Der Ultra 100 ist nicht nur für Langstreckenläufer zu empfehlen. Auch Läufer, die für Etappenrennen oder kürzere Distanzen einen bequemen und reaktionsschnellen Trailschuh suchen, können sich mit dem Modell anfreunden.

Fazit

Ein toller Begleiter für alle Trailläufer, die einen schicken, zuverlässigen und sicheren Schuh mit breitem Einsatzspektrum suchen. Auch Teerpassagen sind keine unangenehme Angelegenheit.

dynafit ultra 100 vorder- und seitansicht

Für welche Läufertypen ist der Dynafit Ultra 100 geeignet?

Am besten geeignet ist der Dynafit Ultra 100 für leichte und normalschwere Läufer, die gerne beim Training und Wettkämpfen im Wald oder in den Bergen unterwegs sind.

Stärken:

  • Dynamik und Energierückgabe
  • Angenehmes Abrollverhalten
  • Vermittelt trotz Dämpfung ein gutes Gespür für den Untergrund
  • Sicheres Laufgefühl auch bei langen und alpinen Einheiten

Getestetes Einsatzgebiet: Kurze, mittlere und lange Läufe im Wald, Park, im Mittelgebirge und Passagen auf Teer und Schotterwegen.

Testzeitraum: 3 Wochen

Hauptmerkmale

  • Unsichtbare Schnürung
  • Pomoca outsole
  • Pomoca Gliding Path

Gewicht: 291g (Größe 41, gewogen nach dem ersten Lauf)

Preis:  150 Euro

Es gibt den Schuh auch in anderen Farbvarianten!

dynafit ultra 100 im testHinweis zur Pflege

Damit der Schuh nicht vorzeitig verschleißt, sollte er auf keinen Fall zum Reinigen in die Waschmaschine gegeben werden, sondern mit einer weichen Bürste oder einem feuchten Tuch abgeputzt werden. Nach dem Laufen den Schuh nicht in die Sonne stellen, ihn auch nicht an einem feuchten Ort aufbewahren. Wenn man stark geschwitzt hat, hilft es die Sohlen rauszunehmen und Schuh samt Sohlen auslüften zu lassen. Wie alle Laufschuhe sollte er zwischen den Läufen ein bis zwei Tage pausieren dürfen, dann hält er länger.

Weitere Produktnews von der Redaktion getestet: Laufschuhe, Accessoires, Sporternährung.