Calisthenics

Calisthenics? Die Fitnessbewegung aus New York beeindruckt mit Atemberaubenden Übungen und konzentriert sich vorwiegend auf Eigengewichtsübungen.

Calisthenic-Workout:

3 Runden
10 Pull Ups
30 sec Pause –

10 Chin Ups
30 sec Pause –

20 Dips
30 sec Pause –

25 Jumping Squats
30 sec Pause –

20 Push Ups
30 sec Pause –

50 Crunches
30 sec Pause –

10 Burpees
30 sec Pause –

30 sec Jump Rope

3 min Rest

—> Repeat 2 more Times

Calisthenics? Die Fitnessbewegung aus New York beeindruckt mit Atemberaubenden Übungen und konzentriert sich vorwiegend auf Eigengewichtsübungen. Doch worin liegt der Vorteil für uns Läufer?

Was ist Calisthenics eigentlich?

Viele halten es zunächst für eine neue Mundspülung, andere kennen den Begriff bereits von Social Media Posts, auf denen die Protagonisten atemberaubende „Turnübungen“ zeigen.
Doch es steckt mehr dahinter als nur der Schwerkraft trotzende Halteübungen.

Wie fange ich am besten mit Calisthenics an?

Die Basis des Sports bilden klassische Eigengewichtsübungen wie Liegestützen, Klimmzüge, Kniebeugen und viele mehr. Selbst hier könnten zum Start noch einfachere Versionen angewandt werden. Den Mittelpunkt der Szene bilden sogenannte Calisthenic-Parks. Meist bestehend aus einigen Barren, Recks und anderen der Turnhalle nachempfundenen Geräten. Daraus setzten sich dann je nach Erfahrungsgrad und Fitness-Level die Workouts zusammen.

Weitere Trainings-Ideen findest du bei Workouts.