Korbinian Lehner

Der sympathische Regensburger mit dem Lebensmotto “Erfolg ist kein Zufall” ist über den Orientierungslauf zum Trailrunning gestoßen und feiert zahlreiche läuferische Erfolge. Was seine Familie für ihn bedeutet, wie er innerlich stark bleibt und welche Pläne er verfolgt hörst du im RUNTiMES Podcast.

Lehner beim Trailrunning

Foto: Philipp Reiter

Steckbrief von Korbinian Lehner

Geboren in: Regensburg, 06.01.1996

Traumberuf in der Kindheit: Fischer / Angler

Wann hast du mit dem Laufen angefangen und warum?

Ich habe mit dem Laufen schon recht früh angefangen, weil ich ein sehr zappeliges Kind war. Sobald ich mich nicht mehr konzentrieren konnte, hat mich meine Mama einmal ums Dorf laufen lassen. Danach war die Welt wieder in Ordnung.

Zum systematischen Laufen bin ich über den Orientierungslauf gekommen, den meine Geschwister und ich durch Zufall bei einem Ferienprogramm entdeckt haben.

Korbinian Lehner beim Orientierslauf

Foto: Philipp Reiter

Der spannendste Ort, an dem du je gelaufen bist:

Hauptsache Berge. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, dann würde meine Wahl auf die Dolomiten (Italien) oder den Triglav Nationalpark (Slowenien) fallen.

Das schönste oder bewegendste Erlebnis im Sport:

Mein schönstes Erlebnis im Sport, bezogen auf Wettkämpfe, waren definitiv die 4 Trails dieses Jahr. Etappenrennen haben einfach einen besonderen und familiären Spirit, den man während der gesamten Zeit miteinander erlebt und mit anderen Laufbegeisterten teilen kann.

Zu meinen bewegendsten Momenten zählt eine zufällige Bekanntschaft in Erlangen am Rodelberg, den ich dieses Jahr bereits über 500-mal hoch und runter gelaufen bin. Hier bin ich einer älteren und etwas ‘unfitteren’ Dame begegnet, die an einem verregneten und kalten Abend gleichzeitig mit mir Bergintervalle gemacht hat. Die Bedingungen waren echt widrig und das Berglaufen ist ihr sichtlich schwergefallen.

Nach dem Training sind wir ins Gespräch gekommen und sie hat mir erzählt, dass sie sich im Herbst für einen für Trailrun-Wettkampf angemeldet hat und sich jetzt darauf vorbereiten muss. Ich fand das ganze sehr inspirierend. Welche Willensstärke und Durchhaltevermögen die Frau hatte, obwohl ihr das Ganze nicht leichtgefallen ist. Aber es hat mir gezeigt, dass alles möglich ist mit dem richtigen Mindset. Wir haben uns leider nicht mehr gesehen, aber interessieren würde es mich schon, ob sie den Wettkampf geschafft hat.

Größte Stärke:  Ehrgeiz

Was war deine bisher schwierigste Situation im Laufsport?

Ich bin jemand dem es sehr schwer fällt, wenn er nicht trainieren kann. Daher würde ich sagen, dass die schwierigsten Situationen bezogen auf den Laufsport für mich Verletzungen sind. Das ist dann schwierig für mich aber auch mein direktes Umfeld. Ich glaube meine Familie kann das bestätigen.

Die Lehners

Foto: Philipp Reiter

Womit belohnst du dich nach einem harten Tag oder Training?

Die Belohnung für ein hartes Training bekommt man meistens im Wettkampf. Wenn ein Lauf oder Wettkampf gut läuft und man sein gesetztes Ziel erreicht, ist das doppelte und dreifache Belohnung für jedes harte Training.

Unser Monatsthema ist ja „Mentale Gesundheit und Stärke“ – wie schaffst du es, beim Training oder bei Rennen innerlich stark zu bleiben, wenn es mal nicht so gut läuft?

Ich rufe mir in dem Fall immer schöne Momente ins Gedächtnis, die ich durch den Sport erlebt habe. Sei es eine schöne Strecke, die ich in den Bergen gelaufen bin oder ein Erfolg beim Wettkampf.

Läuft ein Training mal schwerer oder nicht wie geplant, rufe ich mir Erfolge in meinem Kopf ab und erinnere mich an das Gefühl, wie schön es war mein Ziel zu erreichen und die Freude, die ich dadurch verspürt habe. Dann wird mir oft bewusst, dass es sich für dieses Gefühl lohnt im Rennen innerlich stark zu bleiben oder eine etwas zähe Einheit doch durchzuziehen.

Dein Lebensmotto: Erfolg ist kein Zufall

Deine 3 besten und ganz konkreten Tipps für ein fröhliches und gesundes Leben lauten:

Unterwegs sein in der Natur und der frischen Luft
–  sich selbst nicht immer ganz ernst nehmen
gute Musik und dabei laut mitsingen

Etwas, womit man dich jagen kann:  Oliven und Rosinen

Korbinian Lehner beim Trailrunning

Foto: Philipp Reiter

Dein derzeitiger Lieblingsschuh:

S/Lab Pulsar von Salomon – Ultraleichter und präziser Trailrunning Schuh, der sich perfekt für schnelle Einheiten und Wettkämpfe auch im technischen Gelände eignet. Macht einfach unheimlich Spaß damit über die Trails zu fliegen.

Wo findet man mehr über dich und deine Projekte:

Auf Instagram: @lehner_k

Korbinian Lehner

Zum Podcast mit Korbinian Lehner

Unsere weiteren Laufhelden findest du hier

korbinian Lehner nach einem wettkampf

Am 02.10.2021 beim 48.GutsMuths-Rennsteiglauf nach dem Zieleinlauf

Foto: Christian Heilwagen